Chronik 2008 - Remscheider Männerchor Germania 1840 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik 2008

Chorgeschichte

Geschichte "Germania" - 2008 -

15.12_2008

  • Remscheider Chöre in der Luther-Kirche . Eine gelungene Einstimmung auf die Weihnachts- zeit gab es am Freitagabend in der Martin-Luther-Kirche. Der Frauenchor Remscheid und der Remscheider Männerchor Germania hatten zum traditionellen Weihnachtskonzert eingeladen.

  • Rund 500 Leute waren gekommen, um den Meisterchören des Chorverbandes NRW unter der Gesamtleitung von Claudia Rübben-Laux zuzuhören. Zu Beginn traten alle Chöre gemeinsam auf. Dem Publikum wurde nicht nur ein Potpourri deutscher und internationaler Weihnachtsliedern geboten - es gab auch einen instrumentalen Höhepunkt: Zwischen den Liedvorträgen sorgte Victor Bajlukov mit Solodarbietungen am Vibraphon für eine wohlklingende Weihnachtsmusik. Das Vibraphon, ein aus dem Glokkenspiel abgeleitetes Instrument, erzeugt sanfte, klare Töne, die dem Klang einer Glocke ähneln. Schnell verbreitete sich so eine weihnachtliche Atmosphäre in der Martin-Luther-Kirche. Schon während Bajlukovs erster Darbietung, dem "Adagio" von Marchello, lauschte das Publikum andächtig.

  • Den zweiten Part des Konzerts gestaltete der Remscheider Frauenchor - unter anderem mit Klassikern wie "Fröhliche Weihnacht" oder "Alle Jahre wieder". Erst schwungvoll, dann besinnlich Mit "Let my light shine bright" präsentierten sie dem Publikum Schwungvolles. Weitaus besinnlicher der Lied-Vortrag "Immer wenn es Weihnacht wird": Den Liedtext über "Flocken, so weich und weiß" setzten die Sängerinnen mit ihren Stimmen derart authentisch um, dass so mancher Zuhörer wohl den Schnee vor seinem geistigen Auge fallen sehen konnte.

  • Zum Abschluss standen wieder alle 140 Sänger gemeinsam auf der Bühne und trugen unter anderem das bekannte "Stille Nacht" vor - der ruhige, aber zugleich ausdrucksstarke Gesang und die extra verdunkelte Kirche sorgten einmal mehr für besinnliche Adventsstimmung beim Publikum. Als Zugabe stimmte Chordirketorin Claudia Rübben-Laux mit den Sängern das gefühlvolle "Ave Maria" an.


12.12. u. 14.12_2008

  • Weihnachtskonzerte mit Frauenchor in der Luther-Kirche und in St. Josef. Die Weihnachts- konzerte beider Chöre, am 12.12. sind Tradition in Remscheid, die Einstimmung auf Weihnachten. Ein besonderer instrumentaler Höhepunkt war Victor Bajlukov am Vibraphon, den wir auf unserer Chorreise 2007 im Domgarten zu Speyer entdeckt hatten.  Auf das „Ave Maria Glöcklein“ von Claudia Rübben-Laux – am 14.12. zusammen mit Dietrich Kämmler gesungen – hatte ganz Remscheid gewartet!


09.12_2008

  • Seit 60 Jahren im Männerchor. Offenbar standen die Zeichen nicht immer gut für die Schlag- mann'sche Sangeskarriere: "In der Schule hatte ich als schlechteste Note nur ein einziges Genügend, und das war im Singen", verriet er schmunzelnd. Zum Singen gekommen sei er im Lager in französischer Kriegsgefangenschaft. Nach Kriegsende 1948 sei er "eher zufällig" bei der Germania eingetreten. Dann aber über die Jahre treu geblieben.

  • Ebenso "zufällig" sei er auch Vorsitzender geworden. "Als der Vorsitzende damals plötzlich zurückgetreten ist, hat jemand gesagt, das soll doch der Schlagmanns Otto machen", erinnerte sich der Jubilar. Einmal Geschmack am Amt gefunden, stellte er sich zur Wahl und wurde von 1955 bis 1990 immer wieder gewählt.

  • Ehefrau beim Singen kennengelernt. Selbst seine Frau Karin, mit der Otto Schlagmann nun- mehr 47 Jahre verheiratet ist, hat er im Kreis der Germania kennen gelernt. "Das war auf einem Jubiläum, wo wir mit einigen Sangesbrüdern waren. Dort ist sie mir aufgefallen", erinnerte er sich. Heute lässt er sich von seiner Frau noch jeden Montag zur Probe der Germania fahren.

  • Singen kann ich immer noch, nur länger stehen fällt mir etwas schwer, gab der 87-Jährige zu. Einige Konzerte lässt er sich gleichwohl nicht nehmen.


06.12_2008

  • Weihnachtsfeier mit Ehrungen. Mehr als 100 Germanen und deren Familienangehörige, Pas- sive, Freunde und Förderer kamen zur Weihnachtsfeier ins BAB-Motel.


28.11_2008

  • Singen unter´m Weihnachtsbaum an der Denkerschmette. Mal wieder echt Bergisches Wet- ter! Für ihren „luftigen Auftritt“ wurden die Germanen von dem Hausherrn der Denkerschmette, Reinhard Ulbrich, traditonell großzügig mit Biermarken entschädigt. Ulla Langenbach und Werner Franken spielten dann nicht nur weihnachtliche Musik.


09.11_2008

  • Bergisches Chorfest in der Luther-Kirche Remscheid.380 Sängerinnen und Sänger und über 40 Instrumentalisten gestalteten an diesem Sonntagabend laut Pressebericht „ein beein- druckendes Bergisches Chorfest“. An der „Mustermesse des Bergischen Chorgesanges“, begleitet vom Symphonieorchester des Oberbergischen Kreises, nahmen außer der „Germania“ die Männerchöre „Sängerkreis Wülfrath“, „Velbert-Langenhorst“ und „Frohsinn“ aus Heiligen- haus, der Remscheider Frauenchor, der Frauenchor Langenfeld, der Frauenchor „Musica“, der Kammerchor Remscheid, der Quartettverein „Die Räuber“ aus Gum-mersbach sowie der Konzertchor Oberberg teil.


29.10_2008

  • Kooperation mit dem Männerchor Harmonie Remscheid-Handweiser. Die Kooperation unter Leitung von Musikdirektorin Claudia Rübben-Laux zählt 76 aktive Sänger und ist damit einer der größten Klangkörper im Männerchorbereich des Bergischen Landes“.


26.08_2008

  • Festkonzert für Prof. Hermannjosef Rübben. Zum nächsten 80-Jährigen treffen wir uns wieder! - Lachen und prasselnder Applaus bei der humoristischen Wortwahl des 80-jährigen Jubilars am Sonn-tagmittag in der Spedition Mäuler in Remscheid. In die restlos ausverkaufte, liebevoll geschmückte Lagerhalle strömten die Fans, um der grandiosen Geburtstagsfeier von Prof. Hermannjosef Rübben beizuwohnen.

  • Die Vorsitzenden der Chöre, bei denen Rübben maßgeblich zum jeweiligen Durchbruch und Erfolg beitrug, gestalteten als Laudatoren liebevoll die indi-viduellen Reden, Danksagungen und Geschenke. Katrin Werth, Vorsitzende des Remscheider Frauenchors, moderierte kurzweilig und amüsant das zweistündige Festkonzert zu Ehren des strahlenden Geburtstagskindes.

  • Der gebürtige Siegburger genoss sichtlich die imposante Feier. Seine Chöre - seit neun Jahren unter Leitung von Tochter Claudia Rübben-Laux - offerierten mit musikalischer Ausdrucksfreude seine Werke. So geriet das Konzert auch zu einer beeindruckenden Werkschau seines kompositorischen Schaffens. 46 Damen des rund 80-köpfigen Frauenchors "Erftstadt/ Lechenich" lockten mit "sonnigen Tagen" aus Schweden und gaben mit beeindruckender Klarheit den Auftakt für ein hochwertiges Festkonzert. Stimmgewaltig ausgewogen begeisterten die Sänger des Remscheider Männerchors "Germania" mit Lobliedern rund um die Jägerei. Mit einem fröhlichen Jahresreigen begeisterte der fast 70-köpfige "Frauenchor Remscheid". Nuanciert betont, vom Frühling bis zum Winter, zeigten sie, wie facettenreich sich die Jahreszeiten auch musikalisch darbieten können. Unter dem Programmpunkt "Ausschließlich heiter" rezitierte Dietrich Kämmerer singend, mit ausgereiftem Kellerbass, Eugen Roths humoristische Werke. Auch schauspielerisch begabt zeigten sich die Sängerinnen des "Langenfelder Frauenchors"; betont heiter gestaltete sich ihre Programmauswahl, u.a. mit Texten von Mozart und Theodor Storm. Mit Liebesgeflüster aus "Gunilla" beeindruckten die kraftvollen Stimmen des "MGV Sängerchor Heiligenhaus" nicht nur die Frauenwelt. Harald Jüngst begleitete das bunte Programm auf dem Klavier. Besonders angerührt war der strahlende Jubilar von den "Chorkids", die mit musikalischen Vierzeilern Geschenke von Herzen übermittelten.

  • Einen überwältigenden Eindruck bot das abschließende Gemeinschaftsprojekt der anwesen- den Chöre. Mit dem Abschlussdirigat von rund 270 Mitwirkenden überreichte Claudia Rübben-Laux das wohl emotionalste Geschenk an ihren Vater. Bei diesem abschließenden Höhepunkt fehlten selbst dem Medien erfahrenen Musikprofessor vor Rührung die "Töne": "So schwer ist mir eine Rede noch nie gefallen..", bedankte er sich mit aufrichtiger Herzlichkeit bei allen Beteiligten.


24.08_2008

  • 80. Geburtstag unseres Ehrendigenten Professor Hj. Rübben. Remscheider Männerchor „Germa- nia“, Frauenchor Remscheid, Frauenchor Lechenich, Frauenchor Langenfeld und Män- nerchor Heiligenhaus gaben vor vielen Hundert Zuhörern in der Halle der Spedition Mäuler tönende Glückwünsche ab.


18.08_2008

  • Außerordentliche Mitgliederversammlung im BAB-Motel. Erforderlich durch den Rücktritt des 2. Vorsitzenden Karl Ernst Zimmermann, den Tod unseres unvergessen Sangesbruders Jürgen Mombré am Vorabend der Jahreshauptversammlung 2008.


05.07_2008

  • Sommerfest auf der Terrasse des BAB-Motels. Wir feiern den Meisterchor, mit Bayerischer Blasmusik, Bayerischem Buffet, Tobola mit 340 Preisen .und Unterstützung des Wettergottes. Ein gelungenes Fest. Wiederholung erwünscht?


31.05_2008

  • Meisterchorprüfung in Werl. Inspiriert und angespornt durch das Konzert „Das beste aus 10 Jahren mit Claudia Rübben-Laux“, haben wir uns mit dem Segen unserer Chorleiterin Claudia Rübben-Laux entschlossen, den 2003 ersungenen Titel „Meisterchor im Chorverband NordrheinWestfalen“ zu verteidigen.


17.05_2008

  • 75 Jahre Vaillant-Chor


06.03. bis 08.03_2008

  • Vorstandsmitglieder auf der Vortour im Saarland. Einige Vorstansmitglieder starteten freitags vormittags zu Vorbereitungen der Chorfahrt 2009 in Richtung Saarland. Zahl der Sänger aktuell 76!


01.03. u. 02.03_2008

  • Probenwochenende in der Justizakademie Recklinghausen. Zur Vorbereitung auf die kommen- de Meisterchorprüfung traten die Germanen bei stürmischem Wetter den Weg nach Recklinghausen an. Nach Stimmen – alleine oder gemeinsam – eingeteilt, wurde an zwei Tagen intensiv geprobt. Meisterhaft der Einsatz unserer Dirigentin Claudia Rübben-Laux: 11 Stunden Dirigat!


20.02. u. 21.02_2008

  • Die Presse: „Karneval-Kult mitten im Bergischen!“. Die Karnevalsstimmung im ausverkauften Teo Otto Theater muss nicht erst aufkommen, sie ist schon da. Kaum haben Frauenchor Remscheid und der Männerchor Germania die ersten Töne angestimmt, da fällt das fantasievoll kostümierte Publikum ein und schunkelt mit. Mehr als vier Stunden lang verwandeln die Chöre mit ihren Solisten das Theater in eine närrische Hochburg.

  • Putzige Kätzchen, glitzernde Prinzessinnen, und süße Mäuse stürmen die Bühne, als die "Chor-Kids" ein Potpourri aus all dem singen, was sie in den vergangenen fünf Jahren eingeübt haben. Beindruckend, wie sich die Chöre hier ihren Nachwuchs heran ziehen. Das Publikum ist restlos begeistert!


01.02. u. 02.02_2008

  • „Remsched knatsch verdötscht“ 2 Karneval-Konzerte


11.01_2008

  • Letztes Geleit. Unter wiederum großer Anteilnahme ein letztes Geleit für unseren treuen Sänger Gustav Gerhards auf dem Stadtfriedhof in Remscheid.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü